M.Eng. Max Böhme

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Institut
EMB | Institut für entwicklungsorientierten Maschinenbau

Telefon +49 (0)341 3076 4259
E-mail senden | max(dot)boehme(at)htwk-leipzig.de

Publikationen ResearchGate ↗

HTWK Leipzig | Fakultät Ingenieurwissenschaften
Nieper-Bau | Raum N207
Karl-Liebknecht-Straße 134, 04277 Leipzig

Lehre

➤ Methodisches Konstruieren
➤ Kooperative Produktentwicklung

Betreuung von Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten

Forschung & Entwicklung

➤ Exoskelettale Bewegungsunterstützungssysteme

News

Korpus, Balg und Tastatur-Mechanik... hier wird ein Weltmeister-Akkordeon zerlegt, um die Bestandteile zu digitalisieren (Bild: Maximilian Johnson / HTWK Leipzig)
Korpus, Balg und Tastatur-Mechanik... hier wird ein Weltmeister-Akkordeon zerlegt, um die Bestandteile zu digitalisieren (Bild: Maximilian Johnson / HTWK Leipzig)
vom

Akkordeons digitalisiert

Die HTWK Leipzig digitalisiert Akkordeons und schließt damit eine Lücke in den Bauanleitungen des Instrumentenbauers

Das Beatmungsgerät besteht aus einem Motor, der über zwei Hebel (im Bild weiß) zyklisch auf einen Luftsack drückt, einem Steuergerät und Anschlüssen für Sauerstoff und Beatmungsschläuche. Alle Komponenten sollen perspektivisch in ein Gehäuse integriert werden.
Das Beatmungsgerät besteht aus einem Motor, der über zwei Hebel (im Bild weiß) zyklisch auf einen Luftsack drückt, einem Steuergerät und Anschlüssen für Sauerstoff und Beatmungsschläuche. Alle Komponenten sollen perspektivisch in ein Gehäuse integriert werden.
vom

HTWK Leipzig entwickelt Notfallbeatmungsgerät

Mit Technik gegen Corona: HTWK-Ingenieure stellen kostengünstiges Beatmungsgerät als Notersatz während der Covid-19-Pandemie vor

Felix Weiske (links) und Max Böhme beim Testen des Exoskeletts in der HTWK Leipzig. Mit der Ausstellung erhoffen Sie sich Feedback von Senioren und Technikskeptikern.
Felix Weiske (links) und Max Böhme beim Testen des Exoskeletts in der HTWK Leipzig. Mit der Ausstellung erhoffen Sie sich Feedback von Senioren und Technikskeptikern.
vom

Siebenmeilenstiefel fürs Treppensteigen

Interaktive Ausstellungen in Leipzig und Berlin: Forscher der HTWK Leipzig zeigen aktive Knie-Orthese, die durch künstliche Intelligenz das...

Die Forscher Felix Weiske und Max Böhme stehen neben einem Mann, der am Knie Tracking-Punkte trägt und im Labor eine Treppe hinaufsteigt.
Felix Weiske und Max Böhme (v.l.) entwickeln ein Exoskelett auf Basis künstlicher Intelligenz, das beeinträchtige Personen beim Treppensteigen unterstützten soll.
vom

HTWK-Team gewinnt Hochschulwettbewerb zu Künstlicher Intelligenz

Leipzigerinnen und Leipziger sollen an Exoskelett-Entwicklung beteiligt werden

Projekte

siBUS

Sicheres, intelligentes Bewegungsunterstützungssystem zur Treppenüberwindung – Validierung des technisch-wirtschaftlichen Potenzials und Umsetzungsvorbereitung

Durch die demografische Entwicklung Deutschlands entsteht ein besonderer Bedarf an altersgerechter Gestaltung des Wohnumfeldes durch technische Lösungen. Das sichere, intelligente Bewegungsunterstützungssystem (siBUS) ist zu diesem Zweck im Rahmen aktueller und vorhergehender FuE-Projekte entwickelt worden. Es hilft Senioren in häuslicher Umgebung bei der Überwindung von Treppen. Im Rahmen der SAB-Validierungsförderung soll es nun validiert und für einen Markttransfer vorbereitet werden.

Projektlaufzeit: 04/2021 – 09/2022

Projektseite siBUS ↗

Untersuchungen zur Konstruktion von Bewegungsunterstützungssystemen für Treppenüberwindungsvorgänge

ESF Promotionsstipendium

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, die Konstruktion von Bewegungsunterstützungssystemen zu erforschen, welche insbesondere für die Treppenüberwindung geeignet sind. Dabei soll während des Vorhabens ein System entwickelt werden, welches vorrangig für Senioren konzipiert ist. Aufzüge oder Treppenlifte substituieren im Vergleich zu einem Bewegungsunterstützungssystem die Restmotilität von bewegungseingeschränkten Senioren, wodurch sich ihr Gesundheitszustand mangels Training weiter verschlechtert.


Förderung: Europäischer Sozialfond (ESF)
Projektlaufzeit: seit 01.2020
Projektbearbeiter: M. Eng. Max Böhme
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner (HTWK Leipzig), Prof. Dr.-Ing. Marc Kraft (Technische Universität Berlin)

KI.XOSKELETT

Ziel: Die Konzeption der weiteren Entwicklung des Bewegungsunterstützungssystems soll im Gespräch mit der Öffentlichkeit entstehen, um so partizipativ zu entwickeln. Ausstellungen sollen als Raum zum unvoreingenommenen Kennenlernen, Ausprobieren, Diskutieren und Meinung bilden dienen, wobei zusätzlich ein Verständnisaufbau über KI erfolgen soll.

Ergebnisse: Ausstellungen des ersten Demonstrators des Bewegungsunterstützungssystems in Köln, Leipzig, Berlin und Essen; wichtiges Feedback von Senioren für die Weiterentwicklung des Bewegungsunterstützungssystems

Förderung: Wissenschaft im Dialog gGmbH
Projektlaufzeit: 01.03.2019 - 31.12.2020
Projektleiter: M. Eng. Max Böhme
Projektbearbeiter: M. Eng. Max Böhme, M. Sc. Felix Weiske

Weitere Infos auf Hochschulwettbewerb 2019 ↗

Aufbau interdisziplinärer Test- und Demonstrationslabore

Ziel: Entwicklung eines interdisziplinären Konzepts zur funktionellen Umsetzung von Bewegungsunterstützungssystemen. Dies beinhaltet die konstruktive Umsetzung eines zweiten Demonstratorkonzeptes sowie dessen Aufbau und Konzepte zum Funktionsnachweis.

Ergebnisse: zweiter Prototyp für beide Beine zur Bewegungsunterstützung beim Überwinden von Treppen; biomechanische Verifikation des ersten Demonstrators (in Kooperation mit der Universität Leipzig, Abteilung Biomechanik); Erstellung von Simulationsmodellen für den Funktionsnachweis (in Kooperation mit der Politecnico di Torino (Turin, Italien)

Förderung: Sächsische Aufbaubank (SAB), Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)
Projektlaufzeit: 01.01.2020 - 31.12.2020
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner
Projektbearbeiter: M. Eng. Max Böhme

Bewegungsunterstützungssysteme für den Einsatz in Rehabilitation und Pflege älterer Menschen (BuS)

Ziel: Entwicklung eines interdisziplinären Konzepts zur funktionellen Verifikation von Bewegungsunterstützungssystemen sowie konstruktive Umsetzung und Aufbau des Konzeptes.

Ergebnisse: Aufbau und Konstruktion eines „mechatronischen Beins“ als Prüfstand

Förderung: Sächsische Aufbaubank (SAB), Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)
Projektlaufzeit: 01.08.2019 - 31.12.2019
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel, Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner
Projektbearbeiter: M. Eng. Max Böhme, M. Sc. Felix Weiske

Entwicklung minimal aktuierter, intelligenter Systeme zur intuitiven Bewegungsunterstützung

Ziel: Im Projekt sollen exoskelettale Bewegungsunterstützungssysteme partizipativ entwickelt werden, welche Senioren beim Bewältigen alltäglicher Hürden, wie dem Treppensteigen, helfen. Durch Ermittlung des biomechanischen Unterstützungsbedarfes und der simulationsgestützten Konzeptuntersuchung sollen erste Demonstratoren aufgebaut werden.

Ergebnisse: Subjektive Anforderungen und Wünsche an ein derartiges exoskelettales Bewegungsunterstützungssystem (Konferenzbeitrag „Praktische Bedarfsanalyse“); Ermittelter biomechanischer Unterstützungsbedarf von Senioren bei der Überwindung von Treppen (in Kooperation mit der Universität Leipzig, Abteilung Biomechanik); Konstruktion und Aufbau eines ersten Demonstrators für ein Bein

Förderung: Europäischer Sozialfond (ESF)
Projektlaufzeit: 01.10.2016 - 31.07.2019
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel, Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner
Projektbearbeiter: M. Eng. Max Böhme, M. Sc. Felix Weiske